Konfliktlösung

Unser Gymnasium legt viel Wert auf die Grundsätze unserer Schulvereinbarung „Miteinander“, die das Wirken der Schulgemeinschaft leiten. Wie in jeder Gemeinschaft kann es aber dennoch gelegentlich zu Konflikten kommen, die gelöst werden müssen

Am Gymnasium Landau an der Isar leben wir folgendes Konzept zur Konfliktlösung:

Problemeigner und Problemverursacher sollten nach Möglichkeit einen Konflikt immer selbst bereinigen, also auf der Ebene, auf der er entstanden ist. Das ist die nachhaltigste Lösung. Warum? Weil man zurecht stolz darauf sein kann, selbstständig eine Problemlösungsstrategie gefunden zu haben. Entscheidend für den Erfolg ist fast immer, den Problemverursacher direkt anzusprechen (Motto: Nicht über ihn, sondern mit ihm reden.). Wenn das Problem auf dieser Ebene gelöst werden kann, was meistens der Fall ist, ist der Fall auch erledigt.

Ist aber wirklich weitere Hilfe nötig, gibt es an unserer Schule zahlreiche Anlaufstellen. So kann das Problem beispielsweise mit den Streitschlichtern, die in Konfliktlösung ausgebildete Schüler sind, noch ganz ohne Erwachsene gelöst werden.

Natürlich kann es auch sein, dass sich der Schüler mit seinem Problem naturgemäß auch an seine Eltern wendet, die dann wiederrum den Kontakt zur Schule suchen. In erster Linie sollte hier zuallererst der Klassenleiter oder die Klassenleiterin angesprochen werden. Oft kann er oder sie bereits zwischen den betroffenen Schülern vermitteln. Die Lehrkräfte sind auch dankbar, wenn sich Schüler bzw. deren Eltern mit entsprechenden Problemen an sie wenden, denn nicht alle Konflikte werden auch im Schulalltag für Außenstehende offenbar. Sollte es notwendig sein, dass weitere Lehrkräfte hinzugezogen werden müssen, kann die Klassenleitung hier den Kontakt herstellen. Wer genau zur Konfliktlösung beitragen kann ist ganz unterschiedlich, die Klassenleitung kann hier aber individuell beraten.

Selbstverständlich können sich Schüler mit ihrem Problem auch ganz direkt an die verschiedenen Ansprechpartner wenden, insbesondere Vertrauenslehrer, Schulberatung und Schulpsychologe. Sie haben für alle Anliegen stets ein offenes Ohr und unterstehen berufsgemäß einer Verschwiegenheitspflicht.

Weitere Informationen zu den verschiedenen Anlaufstellen findet Ihr im Menü der Schulhomepage unter "Schulgemeinschaft" bzw. "Förderung und Beratung".