Schüleraustausch mit dem Collège Jacques Prévert in Heyrieux (Mai/Juni 2017)

Vom 29. Mai bis 3. Juni 2017 verbrachten wir (27 Schülerinnen und Schüler und die Begleitlehrkräfte Frau Dürmeier und Frau Kehl-Waas) im Zuge des Schüleraustausches eine knappe Woche in Heyrieux, einer kleinen Stadt Nähe Lyon. Da wir unsere Austauschpartner bereits Anfang April in Deutschland kennenlernten, freuten wir uns alle auf den Rückbesuch in Frankreich. Nach 14 Stunden Fahrt erreichten wir unser Ziel und wurden herzlich mit einem Empfang im Schulhof begrüßt.

 

Am ersten Tag waren wir in Lyon. Am Place Bellecour angekommen, haben wir die Cathedrale Jean-Baptiste besichtigt. Später sind wir durch die Straßen von Lyon gegangen und haben kleine Gassen, die sogenannten "Traboules" besichtigt. Danach sind wir mit einer Seilbahn zur Fourvière, einer berühmten Kirche in Lyon, gefahren. Diese konnten wir vor einer Picknickpause besichtigen. Anschließend haben wir ein altes Amphitheater besucht und viele Fotos gemacht. Zum Schluss konnten wir dann noch selbstständig durch Lyon bummeln.

 

Am Mittwoch durften wir unsere Franzosen mit in ihre Schule begleiten. Schon nach den ersten paar Minuten Unterricht fielen uns markante Unterschiede auf: Der Stundenplan ist total anders gestaltet, mit vielen Freistunden, etc., der französische Schulgong ist ein Thema aus Mozarts "Zauberflöte", eine Schulstunde dauert 55 Minuten und die Klassen wechseln stündlich die Klassenzimmer. Außerdem sind in Frankreich viele Sachen strenger, zum Beispiel muss man in Freistunden in das CDI (Informationszentrum vergleichbar mit einer Bibliothek). Nach der Schule an unserem freien Nachmittag unternahmen unsere Austauschpartner mit uns einen Ausflug zum Lasertag. Danach verbrachten wir den restlichen Abend in unseren Familien.

 

Am Donnerstag waren wir zusammen mit unseren Austauschschülern in einer Käserei in der Chartreuse, wo wir auch eine Führung hatten, jedoch getrennt von den Franzosen. Zum Ende des Vortrags gab es auch eine kleine Kostprobe der verschiedenen Käsesorten. Da das Wetter kurz umgeschlagen hatte, sind wir danach nicht, wie ursprünglich geplant, wandern gegangen, sondern haben noch einen Abstecher in eine Destillerie unternommen. Dort besichtigten wir den Keller, in dem die vollen Fässer lagerten, und schauten anschließend noch eine Film über die Geschichte der Entstehung (natürlich auf französisch ;) ) . Danach ging es wieder zurück nach Heyrieux, wo wir den Rest des Tages in den Gastfamilien verbrachten.

 

Am Freitag haben die Lehrer eine Stadtrallye durch die Geschäfte von Heyrieux vorbereitet.
Wir durften dann, mithilfe unserer französischen Austauschschüler, Aufgaben in Geschäften lösen. Danach besuchten wir noch das Rathaus. Anschließend gab es Mittagessen in der Schulkantine des Collège Jacques Prévert. Nach dem Mittagessen fuhren wir ohne unsere Austauschschüler nach Vienne. Dort sind wir zuerst in ein römisches Museum gegangen und danach hatten wir noch Zeit um in der Stadt zu bummeln. Abends gab es dann noch eine Abschiedsfeier. Am nächsten Tag um 8 Uhr, nach einem sehr emotionalen Abschied, begaben wir uns auf die Heimreise nach Deutschland.

 

 

Bilder der Reise