Australien 2017

 

-> zu den Fotos

 

Tag 1

Am 27.5. war es endlich so weit! Wir trafen uns bei sommerlichen Temperaturen um 11.30 Uhr in Landau zur Abfahrt. Im PKW-Konvoi starteten wir voller Vorfreude zum Franz-Josef-Strauss Flughafen, wo wir dann um 15.40 Uhr noch einem zuegigen Einchecken und Sicherheitskontrollen nach Down under abhoben. Der erste Teil des Fluges war in einem halbleeren Airbus A380, also genuegend Platz fuer 6 angenehme Stunden. In Dubai hoerten wir dann in unserer 3-stuendigen Pause das erste Referat ueber den DXB-Airport. Mitten in der Nacht begann dann der Mammut-Flug (14 Stunden!) nach Australien. Dieser Flug liess jedoch (fast) keine Wuensche offen: umfangreiches Entertainment und, je nach Geschmack, akzeptables Essen.

In Sydney wurden wir dann zu spaeter Stunde herzlich von den Austauschpartnern, Gasteltern und Fr. Lam empfangen. Wir waren sehr dankbar fuer den unkomplizierten und sicheren 1. Teil unserer Reise und freuten uns alle auf eine Familie mit Bett und Kissen. Die meisten von uns schliefen wie Steine, weshalb sich auch der Jetlag in Grenzen hielt.

Tag 2

Nach einer kurzen Nacht stand dann auch schon der erste Schulbesuch an der KHS auf dem Plan. In der ersten Stunde trafen wir uns mit der australischen Deutschklasse, um alle kennenzulernen und das riesige Schulgelaende zu erkunden (1600 Schueler und mehrere Blocks). Danach begleiteten wir unsere Mates in den Englischunterricht, wo wir etwas ueberfordert Shakespeares Romeo und Julia analysieren durften. Darauf folgte ein leckeres Lunch mit allen Deutschklassen aus Jgst. 10, 11 und 12, bei dem wir viele lustige Gespraeche hatten und noch mehr Leute kennenlernten. Mit vollem Magen ging es dann wieder weiter in den Unterricht. Nach Unterrichtsende liess jeder auf seine eigene Art den Abend mit der Familie ausklingen.

 Tag 3

Am naechsten Morgen trafen wir uns um 8:30 an der KHS, um gemeinsam mit dem Zug nach Sydney zu fahren. Nach einem morgentlichen Spaziergang ueber die Harbour Bridge stiegen wir auf ihre Pylons , wo wir viele Fotos mit unglaublich schoener Aussicht machten. Darauf folgte ein ausgiebiges Erkunden des Stadtviertels "The Rocks" bei dem wir unter anderem an der Sydney Dance and Theatre Company  vorbeikamen. Natuerlich stand auch das Opera House auf dem Programm, wo wir einen haufen wundervoller Fotos gemacht haben und ausserdem ein paar selbst erarbeitete Vortraege ueber die Attraktionen hielten. Viel zu schnell war unser Tag auch schon zuende, abgesehen von ein paar sportlichen Schülern die bis um 22:00 Uhr die Stadt unsicher machten und am Abend Vivid besuchten.

Tag 4

An diesem Tag besuchten wir erneut den Unterricht der KHS. Da nicht alle Schueler die selben Faecher hatten, stand natuerlich bei jedem etwas anderes auf dem Stundenplan. Ich z.b. hatte die Faecher Geschichte, Geographie und Wirtschaft und Recht. Um 14:40 war der anstregende Schultag endlich vorbei und wir konnten den restlichen Tag mit unseren Gastfamilien verbringen.

Tag 5

Am fünften Tag machten wir die Hop-on Hop-off Tour durch Sydney. Trotz des windigen Wetters hielt es uns nicht davon ab, oben im Bus zu sitzen, um den besten Eindruck von der Stadt zu bekommen. Und es war wirklich beeindruckend! (Und natürlich mit Landau nicht zu vergleichen;).) Dann entschieden wir uns spontan dazu, dem berühmten Bondi Beach einen Besuch abzustatten, wo wir dann, wie auch schon die Schüler 2014, im Moo-Burgerhaus unseren Burger mit Ausblick aufs Meer genossen. Am Abend trafen sich einige noch im Macquarie Centre für eine kurze Shopping-Tour wegen des Late-Night-Shopping Abends.

Tag 6

An unserem ersten Freitag in Australien hatten wir gleich volles Programm: Als erstes besuchten wir den Manly Beach, wo dann die härtesten unter uns auch ins Wasser gingen (trotz 15°C und kaltem Wind!). Danach hatten wir noch Zeit, um durch die Straßen Manlys zu schlendern und die Surfer-Vibes hautnah zu erleben. Dann ging es nach Sydneys Chinatown, wo wir im riesigen Paddy's Market sämtliche Souvenirs, etc. kaufen konnten. Abends gingen wir schließlich noch gemeinsam mit unseren Austauschpartnern zum Lasertag spielen.

Tag 7/8

Das Wochenende verbrachte dann jeder von uns individuell mit seiner Gastfamilie oder traf sich mit Freunden.

Tag 9

Nach dem erholsamen Wochenende brachen wir schon früh am Morgen in die Blue Mountains auf. Nach einer dreistündigen Busfahrt waren wir dann am ersten Aussichtspunkt angelangen, dem Echo Point, wo wir einen gigantischen Ausblick auf die Three-Sisters hatten. Im Anschluss hatten wir eine geführte Tour durch den Nationalpark und fuhren mit einigen Gondeln (darunter mit der steilsten der Welt mit 52° Steigung). Danach gingen wir noch selbständig auf einem Wanderweg an der Felswand entlang den Berg hinunter und bestiegen ihn dann wieder. Fix und fertig fielen wir dann am Abend in die Betten unseres Youth Hostels.

Tag 10

Am zweiten Tag in den Blue Mountains besuchten wir zuerst ein Aborigine Centre, wo wir viel über deren Kultur erfuhren, selbst einen Boomerang bemalen durften und traditionelle Sing- und Tanzeinlagen zu sehen bekamen. Anschließend fuhren wir zu den einzigartigen Jenolan Caves, durch die wir dann geführt wurden. Den Abend verbrachten wir dann wieder gemeinsam in unserer Jugendherberge. 

 Tag 11

Am Mittwoch und somit dem letzten Tag in den Blue Mountains fuhren wir schon nach dem Frühstück richtung Killara zurück. Allerdings legten wir noch einen Stopp im Featherdale Wildlife Park ein, wo uns eine nette junge Dame ein paar Tiere vorstellte und wir sie auch streicheln bzw. Fotos mit ihnen machen durften. Danach hatten wir noch Zeit den Park selbst zu erkunden, allerding war es ein sehr regnerischer Tag, weshalb wir nicht lange blieben sondern lieber noch im Souvenirshop einiges kauften. Dann fuhren wir weiter und machten noch einen Abstecher zu Olympiapark-Gelände um ein paar Fotos zu machen. Im Anschluss fuhren wir wieder heim zu unseren Gastfamilien.

 Tag 12

Am 12. Tag besuchten wir noch einmal vormittags die Schule und fuhren danach wir weiter in die Stadt um unseren Shoppingwahn noch ein bisschen auszubauen ;). Hauptsächlich hielten wir uns am Nachmittag im Queen Victoria Building auf und am frühen Abend gingen wir weiter, um uns den Royal Botianic Garden von Sydney bei Sonnenuntergang anzuschauen und wieder unzählige Fotos zu schießen.

Tag 13

Am letzten Tag in der KHS hielten vor den jetztigen und hoffentlich auch bald zuküfntigen Deutsch-Lernenden Aussies unsere Präsentation über Deutschland. Es war ein sehr schöner und lustiger Vormittag, der aber auch schon den ersten Abschied (von der Schule) bereithielt. Danach gingen wir noch mit dem Schülern mit in den Unterricht und verbrachten dann den Abend wieder mit unseren Gastfamilien.

Tag 14-16

Unser letztes (und zum Glück langes) Wochenende verbrachte jeder noch mit seiner Gastfamilie und versuchte noch so viel wie möglich zu sehen. Viele haben noch einmal Strände besucht, das Vivid angeschaut oder waren in der Stadt unterwegs. Am Montag Abend war dann leider der Moment des Abschieds gekommen, denn wir übernachteten in einem Hotel in der Nähe des Flughafen, da unser Flug schon am nächsten Tag frühmorgens losging. Traurig und zum Teil auch weindend verabschiedeten wir uns von unseren Gastfamilien und bedankten uns für die unglaublich schöne Zeit. (Eigentlich wollten wir alle noch länger bleiben.) Sydney und Australien generell hat uns alle sehr beeindruckt und die Menschen sind wirklich einzigartig gastfreundlich. Wir alle waren aber denoch sehr froh, dass das kein Abschied für lange Zeit war, da ja schon fast 1 Woche später der Gegenaustausch stattfindet.