14.7.2017
Taizéfahrt 2017




Achtzehn Zehntklässler machten sich in der Woche vor den Pfingsferien auf den Weg nach Taizé in Frankreich. Eine Woche lebten sie in einfachen Unterkünften mit einfachem Essen, für manche zunächst gewöhnungsbedürftig. Der Tagesablauf ist strukturiert durch die drei Gebetszeiten in der großen Kirche von Taizé. Ein besonderes Erlebnis sind dabei die Gesänge, bei denen jeweils eine Liedzeile viele Male wiederholt wird, so dass eine beeindruckende und tiefgehende Atmosphäre entsteht. Außerhalb der Gebetszeiten sind die Treffen der Bibeleinführung mit den anschließenden Austauschgruppen und die nachmittägliche Mitarbeit beim Putzen fixe Termine.

 

Der besonderen Reiz von Taizé ist die Jugendbegegnung: man trifft viele junge Menschen aus den verschiedensten Ländern und Kontinenten und kommt dabei mit jedem schnell ins Gespräch.

 

Insgesamt lässt sich sagen: In Taizé herrscht eine unbeschreiblich friedliche und internationale Atmosphäre, bei der es sich gut über Gott und die Welt nachdenken lässt.

Man muss es selbst erleben!

 


Zum Archiv...