2.5.2016
Sieger im Känguru-Wettbewerb




Zum 22. Mal fand am 17. März 2016 der Känguru-Wettbewerb in Deutschland statt, an dem über 840.000 Schülerinnen und Schüler teilgenommen haben. Unsere Schule hat sich in diesem Jahr nach längerer Pause wieder daran beteiligt. Von den Klassenstufen 5 mit 8 durften die Besten im Fach Mathematik aus jeder Klasse am Wettbewerb teilnehmen, insgesamt 43 Schülerinnen und Schüler, wovon sieben zu den Besten deutschlandweit gehören und für ihre erbrachten Leistungen von Frau Feldkamp besonders ausgezeichnet wurden.

 

Einen dritten Platz erknobelten sich Matthias Andreas (5a), Elias Tanzer (5d), Marius Merkl (7a) und Moritz Haase (8a).

Zweite Plätze erreichten Matthias Friedl (7b) und Franziska Plank (7c).

Einen ersten Platz errang mit einer hervorragenden Leistung Markus Hellerer (5c), der zusätzlich noch den weitesten Känguru-Sprung an unserer Schule schaffte, das heißt, er konnte die größte Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten im Vergleich zu den anderen Teilnehmern unseres Gymnasiums vorweisen.

Die Preisträger erhielten als Sonderpreise Strategiespiele, Bücher und Knobelspiele. Alle, die am Wettbewerb teilgenommen haben, erhielten eine Urkunde, eine Broschüre mit den Aufgaben und Lösungen und ein mathematisches Strategiespiel als Trostpreis. Ein herzliches Dankeschön geht auch an dieser Stelle an den Elternbeirat, der das Startgeld übernommen hat!

Damit sich jeder, der teilgenommen hat, mit seiner erreichten Punktzahl einschätzen kann, sind im Folgenden noch die Punktgrenzen für die Preise aufgeführt:

Damit sich jeder, der teilgenommen hat, mit seiner erreichten Punktzahl einschätzen kann, sind im Folgenden noch die Punktgrenzen für die Preise aufgeführt:

Damit sich jeder, der teilgenommen hat, mit seiner erreichten Punktzahl einschätzen kann, sind im Folgenden noch die Punktgrenzen für die Preise aufgeführt:

  1. Preis  2. Preis 3. Preis 
5.Klasse 97,75 90,00 83,75
6. Klasse 107,00 99,25 93,75
7. Klasse 117,50 107,50 100,00
8. Klasse 127,50 116,50 108,75

Die Anzahl der 1., 2. und 3. Preise wird für jede Klassenstufe getrennt festgesetzt, prozentual jeweils gleich, d.h. erste Preise erhalten pro Klassenstufe etwa die besten 0,8 Prozent der Teilnehmer, zweite Preise gibt es etwa für die nächsten 1,6 Prozent, und dritte Preise etwa für die nächsten 2,4 Prozent so dass rund 5 Prozent aller Teilnehmer einen Preis erhalten. So erhält beispielsweise eine Schülerin oder ein Schüler der Klassenstufe 5 bereits mit 97,75 Punkten einen 1. Preis, die Sechstklässler jedoch erst mit 107 Punkten, obwohl die Teilnehmer aus der 5. und 6. Klasse dieselben Aufgaben lösten.

Die durchschnittliche Punktzahl, die in den einzelnen Klassenstufen deutschlandweit erreicht wurde: in der 5. Klasse: 53,4 Punkte; in der 6. Klasse: 61,2 Punkte; in der 7. Klasse: 65,1 Punkte; in der 8. Klasse: 71,4 Punkte

 

zurück


Zum Archiv...