12.2.2020
Next to normal – fast normal






Das ist der Titel eines Musicals, das heuer in gleich drei niederbayerischen Städten aufgeführt wurde. Schirmherrin Eva Petzenhauser schreibt in ihrem Grußwort: „Normal wird das Amt des Schirmherrn vom Bürgermeister oder einem -zumindest vermeintlich – wichtigen Politiker bekleidet. Normal wird das Thema Depressionen nicht in ein Musical gepackt, normal spielen wichtige Stücke ausschließlich professionelle Schauspieler, normal landen solche Themen nicht in einer normalen Stadthalle und normal darf da auch niemand gratis rein."


Wir durften gratis rein. Die Klasse 10bd nahm teil an diesem groß aufgezogenen Projekt, zuerst in Form eines Workshops bei uns am Gymnasium, der von Frau Ela Kattinger geleitet wurde. Darin ging es um Aufklärung, Prävention und Hilfsangebote zum Thema Depression.

 


Dipl. Sozialpädagogin Ela Kattinger und OStRin Katrin Ertl beim Workshop


Am 9.2. war es dann soweit: am Vorabend eines stürmischen Tages besuchten wir eine toll inszenierte Aufführung in der Landauer Stadthalle. Kein einfaches Thema, aber das Broadway Musical schaffte es, den Zuschauer mitzunehmen – und die Schauspieler haben es geschafft, ein wenig Broadway Flair nach Landau zu bringen.


Mein Dank gilt einerseits der Initiatorin Kathrin Kattinger. Es ist nicht selbstverständlich bei einem Projekt wie diesem die jungen Menschen nicht aus den Augen zu verlieren und die Schulklassen so gelungen einzubinden. Und andererseits möchte ich den Schülerinnen und Schülern der Religionsgruppe 10bd dafür danken, dass sie sich auf diese Thematik eingelassen haben.


OStRin Katrin Ertl


Zum Archiv...
powered by webEdition CMS