21.2.2018
Zwei sechste Klassen im Museum Quintana in Künzing





 


Die Klassen 6a und 6d besuchten mit ihrer Lateinlehrerin StDin Anna Maria Wallner das Museum Quintana in Künzing. Ein Masterstudent für Geschichte führte die beiden  Klassen durch das sehr schöne Museum. Er erzählte den Gymnasiasten anschaulich von der Provinz Raetien, das ist unser Gebiet zur Zeit des Römischen Reiches, vom Limes und wie es den Römern mit den Germanen erging. Dann erklärte er den Aufbau des Künzinger Kastells, wie die Legionäre im Heereslager und im darum herum liegenden vicus lebten, erläuterte das römische Münzwesen, woher die Künzinger z.B. ihr Olivenöl bezogen und wie Türschlösser bei den Römern funktionierten. Ferner beschrieb er anhand eines mannsgroßen Modells die Rüstung eines römischen Legionärs.


 


Ein Schüler durfte auch ein Kettenhemd anziehen und spürte so am eigenen Leib, wie schwer die Legionäre mitsamt ihrer Ausrüstung zu schleppen hatten. In einer zweiten Einheit durften die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung der Museumsleiterin Frau Dr. Bayer-Niemeier Wachstäfelchen basteln, auf denen im antiken Rom wirklich geschrieben wurde. Dann führte der Geschichtsstudent die Schüler noch sehr sachkundig durch die Sonderausstellung SCHILD UND SCHWERT, Römische Waffentechnik und Schmiedekunst. Die Schüler waren sehr gut bei der Sache. Das merkte man schon daran, dass sie viele Fragen stellten. Die Sechstklässler haben damit viel darüber erfahren, wie die Menschen  hier in unserer Gegend vor knapp 2000 Jahren gelebt haben. 


 


StDin Anna Maria Wallner


Zum Archiv...